Samstag, 22. Oktober 2011

Kalebassenernte 2011

Nun war es endlich soweit mit der Ernte der Kalebassen. Noch vor den ersten leichten Nachtfrösten konnten einige reife Früchte geerntet werden. Dann, Mitte Oktober lief die Ernte auf Hochtouren. Nachdem das Laubwerk durch Frosteinwirkung teilweise abgestorben war,  kamen doch  überraschend viele Früchte zum Vorschein.

Dieses Jahr scheint rekordverdächtig zu sein - besonders gut war die Ernte bei den übergroßen "Vogelhauskalebassen" und den "Minikalebassen".

Hier reichte eine LKW-Ladung nicht aus. Noch ist nicht alles geerntet, besonders viele der klein- und mittelwüchsigen Kalebassen warten noch darauf geernet zu werden.

Kein Problem eigentlich, denn gut ausgereiften Kalebassen kann ein leichter Frost nichts anhaben. Erste "Klopftests" lassen auch auf eine qualitativ gute Ernte hoffen.

Die Kalebassen werden nun Zug um Zug eingelagert, teils auf Gitterrosten und soweit möglich werden sie auch an Drähten aufgehängt. Nach etwa einem Jahr werden sie ausgetrocknet sein...

Hier zum Abschluss vor der allgemeinen Fotogallerie noch ein Bild der "Vier Freunde" die ich im August und September bereits mehrfach beim Wachstum in Bildern festgehalten habe. Neben ihnen haben sich noch einige andere Gesellen auf den Rankgittern niedergelassen...


Created with Admarket's flickrSLiDR.

Kommentare:

  1. Was macht man eigentlich mit Kalebassen?

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,
    da kann man viel mit machen, wenn sie getrocknet sind - das z.B. >>>> http://www.kunstkistle.de/kalebassen.html

    AntwortenLöschen