Sonntag, 9. Oktober 2011

Tomatenernte auch im Oktober und noch viel mehr Gemüse...

Viel zu ernten gab's die letzten Wochen nochmal im Garten, die gute Tomatenernte zog sich bis in den Oktober hinein und läuft noch immer. Dank des Tomatendaches hatten die Pflanzen die kühlen und nassen Tage im Juni und Juli gut überstanden. Aber natürlich macht ihnen nun der Temperatursturz der letzten Tage zu schaffen. Die neuen blauen Sorten "Bosque blue" und "OSU blue P 20" haben sich bis jetzt erstaunlich gut gehalten. Beide Sorten sind sehr starkwüchsig und so hängen jetzt viele noch unreife Tomaten direkt unter dem Tomatendach in 3 Meter Höhe.
Eine echte Berreicherung neben diesen beiden blauen Tomatensorten, ist die Sorte "Black Cherry". Hier handelt es sich um eine echte lila- bzw. purpurfarbige Tomate, die eigentlich in keinen bunten Tomatensalat fehlen darf.
Die größte Fleischtomate wog dieses Jahr immerhin über 670 Gramm, aber der Rekord von 2008 mit einer russischen Fleischtomate von über 1000 Gramm bleibt weiterhin bestehen.

Erstmals in diesem Jahr habe ich es geschafft, Artischocken noch im gleichen Jahr ihrer Aussaat, zum Blühen zu bringen. Überhaupt, selten gab es so schöne Artischocken-Stauden, jetzt bleibt zu hoffen, dass ich sie irgendwie über den Winter bekomme. Die letzten beiden strengen Winter haben den Stauden keine Chance gelassen, denn unter - 10 Grad wird es kritisch, auch mit einer dicken Reisigabdeckung.

Bei den Stangenbohnen gab es eine kurze, aber heftige Ernte. Die Sorten "Blaue Hilde" und "Neckargold" haben sich immer wieder bewährt. Leider setzten Krautfäule und Pilzbefall den Stangenbohnen ab August mehr und mehr zu.

Kaum Pilzbefall dagegen war bei den Weinstöcken festzustellen. Da ich auch hier keinerlei Spritzmittel einsetze, konnten in den vergangen Jahren nicht immer so prächtige Trauben geerntet werden.

Nochmal richtig satt blauen Blumenkohl, der Sorte "Graffiti" gab es zum Abschluss zu ernten. Auch bei den Andenbeeren - Physalis ist die Ernte dieses Jahr außerordentlich gut. In den letzten Jahren erfroren die meisten Früchte noch vor der Reife. Dieses Jahr weiß man gar nicht wo man zuerst diese reifen Vitaminbomben plücken soll...


Created with Admarket's flickrSLiDR.

Kommentare:

  1. An meinen Tomaten- und Paprikastauden hängen auch noch sehr viele unreife Früchte, allerdings habe ich immer weniger Hoffnung, dass diese noch im Garten reif werden, denn das Wetter ist nun doch sehr herbstlich geworden.
    Die Black Cherry ist wirklich eine super Tomatensorte, sehr ergiebig und nicht anfällig für die Braun- und Krautfäule.

    Viel Spass noch
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Die Tomaten und der Paprika hier im milden Würzburg haben bis jetzt gerade noch so Glück gehabt, in den letzten kalten Nächten bei 0 bzw. -1 Grad ist noch alles heil geblieben. Trotzdem die Sonne fehlt einfach, schade bald ist Schluss...

    AntwortenLöschen