Dienstag, 29. Juli 2014

Bau eines Hühnerstalls für Zwerg-Seidenhühner

Eine kleine Schar von Zwergseidenhühnern hat in diesem Frühjahr Einzug gehalten. Da ich ansonsten nur große Hühnerrassen habe, musste die Gruppe natürlich in einen separaten Hühnerstall untergebracht werden.

Zwerg-Seidenhühner sind ausgewachsen nicht sehr viel größer als Legewachteln. Das Gewicht beim Hahn liegt bei 500 Gramm, bei der Henne 400 Gramm in etwa.  Für diese Zwerge musste der neue Hühnerstall entsprechend auch nicht so groß werden.

Das ganze sollte natürlich kostengünstig werden und obendrein noch möglichst gut aussehen.
Recyling eben soweit wie möglich.  Zum Glück hatte ich wieder mal  Restholz aus anderen Bauprojekten, ausgebaute alte Fußbodenbretter, noch ein paar alte ausgebaute Holzfenster, ein Kellerfenster und Schranktüren, sowie ein paar Europaletten....








3 Euro-Paletten bildeten auch den Grundstock mit einem Grundbodenmaß von 2,40 x 1,20 Meter.
Damit das Holz nicht von unten faulen kann wurde diese mit Balken und Fußbodenbrettern verstärkte Basis aufgesetzt auf etwa 40 cm hohen Betonsteinen. 

Anschließend wurde der Bau hochgezogen in bewährter Ständerbauweise. Diesmal habe ich allerdings erst die OSB-Platten aufgeschraubt und anschließend diese von außen verkleidet mit Holzpanelle. Die OSB-Platten wurden später Innen mit Acryl verfugt und gestrichen - hat sich bewährt und bietet den roten Vogelmilben dann nur noch wenige Unterschlupfmöglichkeiten (Ein Blogbeitrag von 2012 dazu auch hier >>>)

Nachdem Fenster, Türen und Außennest eingebaut waren wurde alles mit Wetterschutzfarbe gestrichten - anschließend die vorgeschrichenen Leisten für Ecken und Kanten aufgeschraubt.
Das Dach wurde mit "Elefantenhaut" (extra dicke Dachpappe) und anschließend mit Bitumen-Dachziegel belegt.

Der Stall hat sich prima bewährt auch zur Kükenaufzucht. Und heute ist hier nun die Gruppe der überwiegend gelben Zwerg-Seidenhühner daheim.








Da der Stall in leichter Hanglage steht, konnte unter dem Stall noch ein Sandbad angelegt werden. Entsprechend hoch war allerdings nun der Ausgang für die Hühner zu dieser abfallenden Seite. Deshalb haben sie hier eine langgezogene Hühnerleiter bekommen, damit sie bequem in den Stall ein und ausgehen können.
Der Austritt an den Hühnerklappen ist wie eine Art Balkon nach Süden und sehr beliebt bei den Seidenhühnern als Ruheplatz mit vollem Überblick.


Kommentare:

  1. Stallfarbe passend zur Hühnerfarbe - Hippie-Hühner :D! Sehr schön gemacht jedenfalls.

    Liebe Grüße,
    Helena



    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön gemacht! Praktisch, ansehlich und preiswert - klasse! Warum hast du die OSB-Platten nicht innen beplankt? Dann wäre ein dämmbarer Zwischenraum entstanden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ja, man hätte den Stall sichelich noch mehr dämmen können, aber erfahrungsgemäß reicht das vollkommen aus für mitteleuropäische Winter.
      Hühner sind winterhärter als man denkt und Seidenhühner wie bei mir sowieo.
      So brauchen Hühner im Winter trotz allem auch Frischluft im Stall, sonst entsteht schnell Kondenwasser, deshalb steht bei mir im Firstbereich dann auch egal wie kalt es ist Fensterchen offen.

      Löschen
  3. Hallo,
    das ist ein tolles Haus geworden! Ich habe die gleichen Pläne. Jedoch will ich nur zwei Paletten nehmen und dort ggf. Rollen anbringen. Ähnlich, wie du es bei dem kleinen Stall gemacht hast. Ich habe noch eine große Siebdruckplatte. Die werde ich als Boden verwenden.
    Wie hoch ist dein Stall und welche Balkenstärke hast du für die Ständer genommen?
    Gruß
    Lars

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lars,
      der Stall ist am höchsten Punkt etwa 1,80 mtr.
      Die Balken der Ständer haben 8 x 8 cm.
      Ich habe ja einen mobilen Stall gebaut auf einer Europalette, der gerade noch so beweglich ist mit Rollen.
      Bei einen mobilen Stall auf zwei Paletten muss man sehr auf passen, das der Aufbau nicht zuviel Gewicht bekommt, denn sonst ist es schwer den Stall von A nach B auf Grünflächen zu bewegen.
      Gruß
      Wolfgang

      Löschen
    2. Hallo Wolfgang,
      danke für deine Antwort. Ich wollte eigentlich auch nur eine Palette nehmen. Wir haben bereits ein Hühnerhaus 2x2m und der neue sollte für einen kleinen Stamm Seidis sein.
      Aber eine Palette war der Frau dann doch zu klein... :-)
      Werde sehr wahrscheinlich auf die Rollen verzichten.
      Was für Betonsteine hast du genommen? Pflanzsteine?
      Was für Balken und Bretter hast du unter die Paletten gesetzt?
      Bin noch am überlegen, ob ich das Haus wie du "aufbocke", damit sie was fürs Staubbaden haben oder ob ich die Paletten auf Betonplatten setze.
      Viele Grüße aus Marburg
      Lars

      Löschen
    3. Hallo Lars,
      ja, ich habe Pflanzsteine genommen 50 x 25 cm. Die Balken unter den Paletten waren glaube ich 12 x 8 cm. Über die Paletten habe ich dann Fussbodenbretter gelegt.
      Ich habe das Haus damals aufgebockt, eben wegen dem Sandbad das darunter sein sollte. Leider brüteten die Seidenhühner dann in den Pflanzsteinen zu gerne darunter und ich kam nur schwer an die Eier mehr heran - so musste ich das Sandbad leider schließen...
      Also besser das Haus etwas mehr aufbocken (halber Meter min. damit man darunter besser Zugriff hat)
      Gruß Wolfgang

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen