Freitag, 7. August 2015

Tomatenzeit im Supersommer 2015


Einerseits Segen, andererseits auch Fluch ist dieser trockenste Sommer in Mainfranken seit 40 Jahren.

Was die Tomaten angeht, ist das Wetter natürlich eher Segen. Selbst bei den Pflanzen ohne Tomatendach gibt es bis jetzt keine Krautfäule.

Die Tomatenpflanzen haben dieses Jahr ein enormes Wachstum vorgelegt und sind je nach Sorte binnen 2 Monaten um bis zu 2 Meter und mehr in die Höhe geschossen.

Es gab viel zu tun, neben der Bewässerung, regelmäßiges Düngen und einem besonderen Augenmerk auf das Ausgeizen der extrem vielen Seitentriebe dieses Jahr . Die Ernte wird leider durch die Blütenendfäule bei manchen Sorten etwas vermindert. Trotz regelmäßiger Düngergaben und Bewässerung war dies leider nicht zu verhindern, es waren eben zuviele Tage bis jetzt mit 35 Grad und mehr...

Kommentare:

  1. Meine Tomaten mögen diese anhaltende extreme Hitze - zwei Wochen mit 38 Grad ohne einen Tropfen Regen - gar nicht. Blütenendfäule haben sie auch vermehrt, aber einige hat echt der Hitzetod hinweggerafft, vor allem die, die auf der überdachten Terrasse standen. Im Gemüsegarten ohne jeglichen Schutz geht es ihnen bestens.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir ist die Tomatenernte in diesem Jahr bisher auch sehr gut gewesen. Ich habe heute Bilder davon in meinen Blog gestellt. Beim Foto der Princess of Gothic habe ich einen Link zu Deinem Blog gesetzt. Ich hoffe, dass Dir das so Recht ist. Ansonsten bitte melden dass ich es ändern kann.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie, freut mich, dass bei Dir die Tomatenernte auch so gut ist.
      Ja, die blauen Herztomaten - bei mir sehen manche auch so ähnlich aus, aber bei einigen anderen Pflanzen ging die Entwicklung noch etwas weiter, aber darüber blogge ich dann im Herbst was...

      Löschen