Dienstag, 1. Oktober 2019

Tolle Ernte bei den Kalebassen

Wie schon im letzten Jahr gibt es auch 2019 wieder eine tolle Kalebassen - Ernte. 
Ganz so viele Früchte wird es 2019 zwar nicht geben, weil ich einerseits die Anbaufläche etwas kleiner gehalten habe und andererseits die Ernte 2018 sicher einfach nicht mehr zu toppen ist.
Dieser Sommer 2018 war einfach ideal mit seinen konstanten trockenen warmen Klima und besonders den warmen Nächten, die einen vorzeitig Pilzbefall von Pflanzen und Früchten verhinderte.

Getrocknete Kalebassen gibt es auch in meinem Shop: www.tomatenreich.de



























Mittwoch, 26. Dezember 2018

Das war das Tomatenjahr 2018


Was für ein großartiges Tomatenjahr geht zu Ende.

Die letzten Tomaten, die ich Ende November vor den ersten Nachtfrösten in Sicherheit gebracht habe, reifen gerade noch in der frostsicheren Halle nach. Wirklich viel Aroma haben die aber nun freilich nicht mehr, es fehlt einfach der natürliche Reifeprozess mit der Sonne. 


Sonne gab es 2018 absolut genug. Bis Mitte November wurden die Tomatenfrüchte reichlich von der Sonne verwöhnt und die Früchte waren geschmacklich auch da fast immer noch so aromatisch wie im Sommer und Frühherbst.





Praktisch bis zu den ersten Frösten gab es kaum Krautfäule anden Pflanzen zu sehen. Gut, ich hatte ab Ende August meist überall bei den Pflanzen eine Folie aufgezogen, aber der einzige Niederschlag war ja bis November meistens sowieso nur der Morgentau, der sich hätte auf die Pflanzen niederschlagen können.
Gießen war freilich reichlich im Supersommer 2018 angesagt. Zum Glück hatte dieses Jahr im Frühjahr neue Tropfschläuche in den Boden mit der Pflanzung verlegt. Die haben sich bis jetzt deutlich besser bewährt wie die früher verlegten Perlschläuche.

Im September gab es auch 2018 die alljährliche Tomatenverkostung, diesmal auf der Landesgartenschau in Würzburg mit reichlich Besucherzuspruch. 56 Sorten konnten dort an diesen Tagen präsentiert werden.

Normalerweise ist die Anfang September die Zeit in der die Tomatenernte ihren Höhepunkt erreicht im Jahr. Doch auf dem Niveau ging die Ernte noch bis Mitte Oktober weiter.
2003 und 2015 waren sicherlich schon sehr gute Tomatenjahre, aber 2018 war quantitativ und qualitativ einfach das aller beste.

Sonntag, 16. Dezember 2018

Blaue Tomatensorten


Blue Streak, Bosque Blue, Dancing with Smurfs, Blue Keyes, Helsing Junction, OSU Blue, Fahrenheit Blues, Königin der Nacht, Shadow Boxing, Orange Purple.


Hier ein kleiner Überblick über die „Blauen Tomatensorten“ die ich 2018 angebaut habe.
Saatgut davon gibt es jetzt auch in meinem neuen hier klicken >> Online-Shop „Tomatenreich“ <<


An Cocktailtomaten waren dies: 
Dancing with Smurfs: „Der Schlumpfentanz“ oder auch einfach „Schlupftomate“, die wohl bekannteste der blauen Kirschtomaten, schon alleine des Namens wegen. 
Fahrenheit Blues: Die von der Fruchtgröße kleinste der blauen Cocktailtomaten.
Helsing Junction: Die immer noch dunkelste aller blauen Tomatensorten überhaupt. Geschmacklich für mich auch eine der besten bei den Blauen und bei Reife fast vollständig dunkelblau bis schwarz.

Bei den Stabtomaten, also Tomaten in normaler und runder Fruchtgröße gab es:
Bosque Blue: Einstmals in Kanada erzüchtet gehört sie weiterhin zum Standardanbau-Programm bei mir seit 2011
OSU Blue: Genauer gesagt OSU Blue P 20, eine der Ur-Blaue-Tomate, aus der viele weiter Züchtungen hervor gingen.

Bei den Blauen Fleischtomaten:
Blue Streak:
Für mich eine der schönsten unter den blauen Fleischtomaten, wenn auch oft relativ kleinfruchtig für eine Fleischtomate. 
Königin der Nacht: Eine ebenfalls relativ kleinfruchtige Fleischtomate, An den sonnenabgewandten Seiten sind hier die Früchte rötlich-orange gestreift.


Sonderformen und Farben bei den blauen Sorten:
Shadow Boxing: Längliche Früchte nach unten Spitz zulaufend. An den sonnenabgewandten Seiten rot-gelb-orange gestreift. 
Orange Purple: Nicht ganz so dunkle Früchte wie bei den anderen blauen Sorten, aber geschmacklich sicherlich eine der besten, der hier aufgeführten Sorten. Herzförmige Früchte mit gelben Fruchtfleisch.
Blue Keyes: Eine tolle Sorte mit birnenförmigen, kleinen Früchten die eine dunkle bzw. marmorierte Haut mit Grün- und Rotanteil haben. Auch geschmacklich überzeugt diese Sorte.















Donnerstag, 13. Dezember 2018

Neue Tomatensorten 2018


 Auch 2018 hatte ich wieder einige neue Tomatensorten im Testanbau

Bulgarisches Ochsenherz – eine schöne rosa-rote Fleischtomate bis 500 Gramm mit gutem Geschmack
Businka – eine kleine rote Tomate aus Sibirien mit tollen Geschmack
Donatellina – eine kleine rote, dattelförmige Tomate, sehr platzfest, reichttragend mit prima Geschmack.
Gallina's – eine sibirische frühreifende Tomatensorte. Kleine sonnengelbe Früchte
Jantarnoi – äußerlich unscheinbar rote mittelgroße Stabtomate. Frühreifend mit prima Geschmack.
Russian Bogatyr – Tomaten vom Aussehen wie Pfirsiche - ein absoluter Blickfang.
Utenok – Das „Entlein“ - eine russische orange-gelbe Sorte. Schön geformte Früchte, frühreifend, ideal für Topfkulturen.

Jetzt alle in meinem 
„BlaueTomaten Shop“ oder in meinem neuen Online-Shop „Tomatenreich“ erhältlich.













Dienstag, 18. September 2018

2018 gibt es wieder sehr viele Kalebassen

Der trockene und sehr warme Sommer 2018 war ideal für das Wachstum von Kalebassen. 
Seit Mitte April hat es im trockenen Maintal Unterfrankens nur wenig nennenswerten Niederschlag gegeben, so musste ich die Pflanzen auch nach dem Anwachsen immer mal wieder wässern.
Das hatte ich bisher nur im Sommer 2015 machen müssen, denn Kalebassen kommen auch mit wenig Feuchtigkeit gut zurecht, wenn der Boden tiefgründig und leicht sandig ist.










 

Hier eine kleine Beschreibung zu diesen Früchten:
Flaschenkürbis – Kalebassen- Lagenaria siceraria (Molina)
Der Flaschenkürbis oder die Kalebasse (Lagenaria siceraria (Mol.) Standl.) bietet neben der Verwendung als Begrünung und Gemüse eine dritte Nutzungsform: Seit vielen tausend Jahren werden Kalebassen weltumspannend als Gefäße verwendet. Ursprünglich aus Afrika und Amerika kommend sind sie eine der ältesten und auch (früher) bedeutendsten Kulturpflanzen – besonders vor der Verbreitung der Töpferei.

Junge Früchte sind roh und gekocht essbar. Voll ausgereifte Früchte bilden im Spätherbst ihre charakteristische harte Schale. Wenn die Früchte vollständig getrocknet sind, können sie bearbeitet und zu verschiedensten Zwecken verwendet werden: Schalen, Trinkgefäße, Schöpfer, Rasseln in der Musik oder auch als Vogelhäuser und Nisthilfen.

Dieses Jahr habe ich schwerpunktmäßig diese Sorten angebaut: 
Long Dipper (Weinheber)
Kobra (Amphora)
Xiaohulu (kleiner Flaschenkürbis)Lelenca (mittelgroßer Flaschenkübis)Marenka (längliche Keulenkürbis)
Martinhouse (Vogelhaus-Kalebasse)
Herkuleskeule (sehr lange schmale Kalebasse)








Derweil sind in der Sommerhitze die Kalebassen der 2017er Ernte gut ausgetrocknet und nun großteils schon vorgewaschen worden.

Die Ernte 2018 wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. 

Für alle Kreativen biete ich Kalebassen-Rohlinge in meinem Online-Shop an.
(Hier die Adresse http://www.shop.blaue-tomaten.de/ ) 

Donnerstag, 16. August 2018

Ein tolles Jahr für die Tomaten

In einem wahren Tomatenrausch läuft und läuft die Tomatenernte 2018.

Nach 2003 und 2015 die nächste „Jahrhunderternte“ kann man ohne Übertreibung sagen. Gut, ohne regelmäßige Wasserzufuhr und Düngergaben ging es dabei natürlich nicht.

Zum Glück hatte ich dieses Jahr große Teile meines Bewässerungssystems ausgetauscht und von Perlschlauch auf Tropfschlauch umgestellt.
Eine Investition die sich bisher sehr gelohnt hat – Perlschläuche verstopfen einfach zu schnell und sind insgesamt sehr kurzlebig.

.



Pilzkrankheiten an den Tomatenpflanzen sind bisher auch ohne Behandlung kaum aufgetreten.
Demnächst werde ich wieder mein großes Tomatendach mit Folie aufziehen, denn ewig wird auch dieser Sommer nicht dauern.


Donnerstag, 10. Mai 2018

Bau eines zerlegbaren Hühnerstalls für die Bayerische Landesgartenschau in Würzburg

 Extra für die Landesgartenschau in Würzburg 2018 habe ich mit etwas Aufwand einen zerlegbaren Hühnerstall gebaut.

Stabil sollte er sein, möglichst leicht und kostengünstig. Am Ende war er allerdings doch gute 200 Kilo schwer und die Kosten sind auch etwas aus den Ruder gelaufen. Dabei hatte ich doch einiges an Material aus Abbrucharbeiten oder Restbeständen mit verbaut.

Und nicht zu vergessen, sehr schnell vor Ort sollte er auch noch aufzustellen sein - 10 Teile, die man quasi in 10 Minuten auf- bzw. abbauen kann.
Einen wirklichen Plan gab es wie immer nicht, nur eine Skizze. Die Maße und so vieles ändert sich ja doch irgendwie immer beim Bauen. Am Ende hatte er ein Sockelmaß von ca. 170 x 170 cm und eine Firsthöhe von 210 cm.
Die Arbeitszeit hatte ich mal wieder unterschätzt und die Materialkosten sind dann wie gesagt auch explodiert - insoweit, völlig normal, bei allem was man eben so anpackt...

Er ist jedenfalls sehr stabil und wird erst mal 10 Jahre ohne größere Reparaturen im Freien durchhalten und gut gesichert gegen Raubwild ist er auch.
Die Materialkosten schätze ich auf etwa 500 Euro. Freilich kann man kleine Hühnerställe auch als Fertigbausätze für weniger Geld kaufen, aber jeder der schon mal so einen hatte, der weiß, wie kurzlebig diese Teile meist sind.

Der Stall ist ideal für Zwerg-Hühner. Zur Landesgartenschau werden in ihm gelben Zwerg-Seidenhühner präsentiert. 

















Nach der Gartenschau wird das gute Stück einen bleibenden Platz in meinem Garten finden.
Einen Film über diesen kleinen Hühnerstall gibt es natürlich auch hier >>>>>>>