Dienstag, 18. September 2018

2018 gibt es wieder sehr viele Kalebassen

Der trockene und sehr warme Sommer 2018 war ideal für das Wachstum von Kalebassen. 
Seit Mitte April hat es im trockenen Maintal Unterfrankens nur wenig nennenswerten Niederschlag gegeben, so musste ich die Pflanzen auch nach dem Anwachsen immer mal wieder wässern.
Das hatte ich bisher nur im Sommer 2015 machen müssen, denn Kalebassen kommen auch mit wenig Feuchtigkeit gut zurecht, wenn der Boden tiefgründig und leicht sandig ist.










 

Hier eine kleine Beschreibung zu diesen Früchten:
Flaschenkürbis – Kalebassen- Lagenaria siceraria (Molina)
Der Flaschenkürbis oder die Kalebasse (Lagenaria siceraria (Mol.) Standl.) bietet neben der Verwendung als Begrünung und Gemüse eine dritte Nutzungsform: Seit vielen tausend Jahren werden Kalebassen weltumspannend als Gefäße verwendet. Ursprünglich aus Afrika und Amerika kommend sind sie eine der ältesten und auch (früher) bedeutendsten Kulturpflanzen – besonders vor der Verbreitung der Töpferei.

Junge Früchte sind roh und gekocht essbar. Voll ausgereifte Früchte bilden im Spätherbst ihre charakteristische harte Schale. Wenn die Früchte vollständig getrocknet sind, können sie bearbeitet und zu verschiedensten Zwecken verwendet werden: Schalen, Trinkgefäße, Schöpfer, Rasseln in der Musik oder auch als Vogelhäuser und Nisthilfen.

Dieses Jahr habe ich schwerpunktmäßig diese Sorten angebaut: 
Long Dipper (Weinheber)
Kobra (Amphora)
Xiaohulu (kleiner Flaschenkürbis)Lelenca (mittelgroßer Flaschenkübis)Marenka (längliche Keulenkürbis)
Martinhouse (Vogelhaus-Kalebasse)
Herkuleskeule (sehr lange schmale Kalebasse)








Derweil sind in der Sommerhitze die Kalebassen der 2017er Ernte gut ausgetrocknet und nun großteils schon vorgewaschen worden.

Die Ernte 2018 wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. 

Für alle Kreativen biete ich Kalebassen-Rohlinge in meinem Online-Shop an.
(Hier die Adresse http://www.shop.blaue-tomaten.de/ ) 

Donnerstag, 16. August 2018

Ein tolles Jahr für die Tomaten

In einem wahren Tomatenrausch läuft und läuft die Tomatenernte 2018.

Nach 2003 und 2015 die nächste „Jahrhunderternte“ kann man ohne Übertreibung sagen. Gut, ohne regelmäßige Wasserzufuhr und Düngergaben ging es dabei natürlich nicht.

Zum Glück hatte ich dieses Jahr große Teile meines Bewässerungssystems ausgetauscht und von Perlschlauch auf Tropfschlauch umgestellt.
Eine Investition die sich bisher sehr gelohnt hat – Perlschläuche verstopfen einfach zu schnell und sind insgesamt sehr kurzlebig.

.



Pilzkrankheiten an den Tomatenpflanzen sind bisher auch ohne Behandlung kaum aufgetreten.
Demnächst werde ich wieder mein großes Tomatendach mit Folie aufziehen, denn ewig wird auch dieser Sommer nicht dauern.


Donnerstag, 10. Mai 2018

Bau eines zerlegbaren Hühnerstalls für die Bayerische Landesgartenschau in Würzburg

 Extra für die Landesgartenschau in Würzburg 2018 habe ich mit etwas Aufwand einen zerlegbaren Hühnerstall gebaut.

Stabil sollte er sein, möglichst leicht und kostengünstig. Am Ende war er allerdings doch gute 200 Kilo schwer und die Kosten sind auch etwas aus den Ruder gelaufen. Dabei hatte ich doch einiges an Material aus Abbrucharbeiten oder Restbeständen mit verbaut.

Und nicht zu vergessen, sehr schnell vor Ort sollte er auch noch aufzustellen sein - 10 Teile, die man quasi in 10 Minuten auf- bzw. abbauen kann.
Einen wirklichen Plan gab es wie immer nicht, nur eine Skizze. Die Maße und so vieles ändert sich ja doch irgendwie immer beim Bauen. Am Ende hatte er ein Sockelmaß von ca. 170 x 170 cm und eine Firsthöhe von 210 cm.
Die Arbeitszeit hatte ich mal wieder unterschätzt und die Materialkosten sind dann wie gesagt auch explodiert - insoweit, völlig normal, bei allem was man eben so anpackt...

Er ist jedenfalls sehr stabil und wird erst mal 10 Jahre ohne größere Reparaturen im Freien durchhalten und gut gesichert gegen Raubwild ist er auch.
Die Materialkosten schätze ich auf etwa 500 Euro. Freilich kann man kleine Hühnerställe auch als Fertigbausätze für weniger Geld kaufen, aber jeder der schon mal so einen hatte, der weiß, wie kurzlebig diese Teile meist sind.

Der Stall ist ideal für Zwerg-Hühner. Zur Landesgartenschau werden in ihm gelben Zwerg-Seidenhühner präsentiert. 

















Nach der Gartenschau wird das gute Stück einen bleibenden Platz in meinem Garten finden.
Einen Film über diesen kleinen Hühnerstall gibt es natürlich auch hier >>>>>>>




Samstag, 3. März 2018

Die ersten Küken 2018


Die Küken der (großen) Strupphühner - bald sind sie 1 Woche alt und bald erkennt man deutlich an den ersten Federchen, wer einmal ein glattes und wer einmal ein gestrupptes Federkleid tragen wird.

Neben dem Farbschlag „Schwarz“ und „Blau“ der ja spalterbig ist, beteilige ich mich auch der Wiedererzüchtung der vorübergehend ausgestorbenen gesperberten Strupphühner.
Zum Glück bin ich nicht als Züchter alleine, der sich um die „Wiedergeburt der Gesperberten“ kümmert, so wird es in ein paar Jahren sicherlich wieder einige Zuchten in Deutschland geben.
Letztes Jahr hatte ich bereits einmal 2 gesperberte Hennen auf einer Geflügelschau, ohne Bewertung freilich noch, ausgestellt.









Mittwoch, 17. Januar 2018

Tomaten- und Gemüsesaatgut 2018 jetzt geht es bald los

Meine Saatgutliste 2018 gibt es jetzt auch zum Download als PDF-Datei.
Ausführlich beschrieben und mit Bildern finden sich die fast 100 Tomatensorten
und etwa 50 diverse Gemüsesorten,
sowie Kalebassen und natürlich
auch Bruteier meiner Seidenhühner, Strupphühner, Araucanas und Modernen Englischen Zwerg-Kämpfer  im Online-Shop

Ich hoffe, 2018 habe ich wieder mehr Zeit zum Bloggen, leider ist mir das 2017 so gar nicht gelungen, obwohl das Jahr sehr ereignisreich war. 

Dienstag, 21. November 2017

Tomaten-Highlights 2017

Nun ist die Ernte so gut wie vorbei - dieses Jahr habe ich einige Tomatensorten erstmals getestet und viele davon bleiben sicher auch 2018 im Anbauprogramm


Alle Sorten sind in Kürze auch als Saatgut in meinem Shop erhältlich.
- Blue Keyes (neue kleine blaue Birnen aus den USA)
- Black Opal (sehr ertragreiche dunkelbraune Cocktailtomate)
- Casadys Folly (große, lange gestreifte Früchte)
- Datlo (ertragreiche kleine Datteltomate, geschmackvoll)
















- Elberta Girl (gestreifte Tomate, ideal zum Einlegen)

- Feuerwerk (geschmacklich und optisch tolle Fleischtomate)
- Fränkische Datteltomate (Eigenzüchtung in endgültiger Form)












- Green Plum (ertragreiche grüne Pflaumentomate)
- Grün-gelbe Zebrabirne (ertragreich mit fruchtigen Geschmack)
- Königin der Nacht (kleine blaue Fleischtomate)
- Lucky Tiger (grüne lange Früchte mit roten Streifen)
- Pink Bumble Bee (ertragreich und geschmacklich sehr gut
- Purple Bumble Bee (hoher Ertrag und robust)
- Sibirisches Birnchen (Topftomate, sehr süßer Geschmack)
- Thai Pink (pinkfarbige Pflaumen mit guten Geschmack)

Mittwoch, 19. April 2017

Der 2. Kükenschlupf kurz vor Ostern

Nach der erfolgreichen ersten Brut im Februar gab es kurz vor Ostern noch einmal viele Küken hauptsächlich von Zwerg-Seidenhühnern und Modernen Englischen Zwerg-Kämpfern.

Die Eierschalen fanden sofort Verwendung passend zur Osterzeit.

In der Zwischenzeit sind die im Februar geschlüpften Seiden- und Strupphühner prachtig herangewachsen.
Noch gebe ich von all diesen Hühnerrassen auch Bruteier ab. Schaut bei Interesse in meinem Online-Shop vorbei.