Sonntag, 6. Juli 2014

Beim letzten Markt und zugleich letzten richtigen Regen in "Markt Einersheim"

Hier ein paar Bilder nachgereicht vom letzten Markt des "Kleinen Gemüsekönigs" in Markt Einersheim.

Leider regnete es damals an Christi Himmelfahrt  fast den ganzen Tag, dennoch war der Kirschblüten- und Kleintiermarkt in Markt Einersheim doch noch recht gut besucht.

Das war der letzte richtige Regentag in Mainfranken, am 30. Mai!
Im Laufe des Juni fielen insgesamt noch etwa 15 - 18 Liter, aber bei der teils hochsommerlichen Hitze nicht mal der Tropfen auf dem heißen Stein.









Das Land ist abgebrannt, auch bei den Hühnern. Teilweise haben die Ausläufe ja noch eine mehr oder weniger geschlossene Grasnarbe, aber auch dort findet sich kaum mehr ein grüner Halm.

Die nächsten Tage bringen hoffentlich endlich ergiebigen Regen, auch wenn es für so manches Getreide auf den Feldern hier zu spät ist....

Freitag, 6. Juni 2014

Krackenmarkt Großlangheim 2014 mit Mittelaltermarkt

600 Jahre Marktrecht für Großlangheim. Aus gegebenen Anlass fand dieses Jahr der Krackenmarkt in Großlangheim bei Kitzingen mit angeschlossenen Mittelaltermarkt statt.

Rund um das ehemalige Wasserschloss Großlangheim waren einige Marktstände mehr oder weniger mittelalterlich ausgestattet.

Der "Kleine Gemüsekönig" war mit seinem Stand dabei ziemlich auf der Höhe der Zeit Anno 1414.
Neben Allerley historischen Gemüsepflanzen, dabei natürlich viele, viele Tomaten, wurden Kalebassen, als getrocknete Rohlinge und Setzlinge, sowie jede Menge Fahnen feil geboten...








Das Wettergott meinte es schon fast etwas zu gut und man musste aufpassen, dass man keinen Sonnenbrand bekam dort am Rand des Wassergrabens.
Im Innern des ehemaligen Wasserschlosses bot der Fränkische Ritterhaufen  mehrfach sein Spectaculum. 

Dienstag, 3. Juni 2014

Kirchenburgmarkt in Hüttenheim 2014

Bilder vom Kirchenburgmarkt in Hüttenheim bei Willanzheim (südlich von Kitzingen)

Ein kleiner aber feiner Markt mit vielen Marktständen in der Kirchenburg und deren Gaden, aber auch außerhalb verstreut im ganzen Ort.

Bei besten Marktwetter waren Tomaten- und Gemüsepflanzen Mitte Mai sehr gefragt.
Leider bin ich nur zu Beginn und zum Ende des Marktes dazu gekommen ein paar Bilder zu schießen und da war der Besucherstrom natürlich nicht mehr wirklich groß.

Sonntag, 1. Juni 2014

Die letzten Küken 2014

Eigentlich sind es inzwischen schon fast keine Küken mehr. Knapp 4 Wochen alt sind es kleine Junghühner derweil.

Eingelegt wurden im April hauptsächlich Eier von Seiden- und Strupphühnern. Die Schlupfquote war traumhaft, fast schon zuviel des Guten.

Deshalb habe ich in der letzten Woche einige der Kleinen leider verkaufen müssen, aber zuviel ist einfach zuviel.







Kaum zu glauben, dass ich Anfang Mai bei den letzten Nachtfrösten sogar noch den Werkstattofen
neben der Kükenbox befeuern musste.

Inzwischen ist die immer hungrige Horde umgezogen in einen kleinen Aufzuchstall und bald wandern viele von ihnen weiter in den großen Junghühnerstall.





Donnerstag, 22. Mai 2014

Tomatenpflanzen - Verkauf beim "Kleinen Gemüsekönig"

Noch an den nächsten zwei Wochenenden können bei mir in Würzburg direkt ab Hof Tomatenpflanzen und andere Gemüseraritäten erworben werden.
Ein paar Sorten sind schon ausverkauft, aber immer noch sind wenigstens 40 verschiedene Tomatensorten zu verkaufen.
Geöffnet hat der Hofverkauf jeweils freitags von 15 - 18 Uhr und samstags von 11 - 17 Uhr.








Erstmals gebe ich dann in diesem Jahr auch einige Junghühner ab, im Alter von 2 bis 5 Wochen.

Der Weg zum Hofverkauf >>>  Wegweiser zum "Kleinen Gemüsekönig"

Samstag, 3. Mai 2014

Einfach nur Pusteblumen...


Selten so schön wie dieses Jahr und so dicht stehend - die Blätter davon sind natürlich besondere Leckerbissen für Hühner und Enten...

Vor ein paar Wochen noch zahllose Löwenzahnblüten - aus der Traum....
Der Frühling neigt sich nun deutlich dem Ende zu, was mag der Sommer wohl bringen?








Freitag, 2. Mai 2014

Küken der Strupphühner und Zwergseidenhühner

Die am 11. April geschlüpften Küken wachsen und gedeihen. Bei dieser bunten Truppe sind auch einige schwarze und blaue Strupphühner dabei, außerdem auch ein paar Küken der gelben Zwergseidenhühner.

Zurzeit kann man den Küken jeden Tag beim Wachsen zusehen und natürlich sind sie dementsprechend fast immer hungrig.








Mehrmals am Tag bekommen sie neben herkömmlichen Kükenaufzuchtfutter auch Weichfutter.

Dieser Futterbrei besteht meist aus hartgekochten Eiern, Äpfel, gekochte Kartoffeln, Brokkoli, Karotten, Schnittlauch, Petersilie, ein wenig Weißbrot. Das alles natürlich zerkleinert und mit etwas Apfelessigwasser verrührt. Sieht nicht nur lecker aus sondern scheint auch zu schmecken...

Freitag, 25. April 2014

Grüner und violetter Spargel - nun geht die Ernte 2014 endlich richtig los....

In den vergangenen Jahren verzögerte sich der Beginn der Spargelernte auch immer wieder, allerdings waren die Gründe hier andere: Viel zu niedrige Tag- und Nachttemperaturen im März und April - damals meistens weit unter 10 Grad plus - manchmal sogar noch Dauerfrost bis in den März mit einer Schneedecke so wie im letzten Jahr.

Dieses Jahr war alles anders, der Januar, Februar, März und auch April, viel zu warm mit weit überdurchschnittlichen Temperaturen, aber besonders in den letzten beiden Monaten fehlte hier der Niederschlag fast gänzlich. Gerade mal 10 Liter kamen  vom Himmel.








So blieb das Wachstum des Spargels eher sehr verhalten. Zum Glück ist aber der Grundwasserspiegel noch in Ordnung und zusätzliche Wässerungen aus der nahen Zisterne lockten den violetten und grünen Spargel dann doch aus dem Untergrund.
In der Nähe wurden tausende von Löwenzahnblüten derweil zu Pusteblumen...

Sonntag, 13. April 2014

Erste Impfung der Küken

Kurz nach dem Schlupf wurden die Küken der Hauptbrut 2014 im heimischen Geflügelzuchtverein in Veitshöchheim geimpft gegen Marek - Mareksche Krankheit (Marek'sche Geflügellähme)

Diese Impfung erfolgt per Injektion in den Oberschenkel  des Kükens

Bald werden die Küken noch geimpft gegen die "Infektiöse Laryngotracheitis" (ILT = eine infektiöse Luftröhrenentzündung) und auch gegen die "Infektiöse Bursitits" (Gumboro-Krankheit = Virus im Verdauungstrakt)

Nach der ersten Impfung waren die Küken wieder froh unterm heimischen Rotlicht zu sein. In ein paar Tagen werde ich die 24-Stunden-Beleuchtung bei den Kleinen umstellen, dann bekommen sie statt eines herkömmlichen Rotlicht-Infrarotstrahlers,  tagsüber einen Weißlicht-Infrarotstrahler und nachts einen Infrarot-Dunkelstrahler.



Donnerstag, 10. April 2014

Die 2.te Brut 2014 ist nun am Schlüpfen


Noch sind nicht alle da, aber die ersten Küken von Seidenhühnern, Marans und Strupphühner sind schon sehr fidel.
Auch ein paar Zwerg-Seidenhühner sind dieses Jahr mit dabei...








Die Befruchtung war bei den gesperberten Seidenhühnern am besten, bei den Strupphühnern war's wieder mal schwierig, aber einige sind doch raus gekommen.