Donnerstag, 18. September 2014

Riesen - Fleischtomaten in rot, gelb und grün

Hochsaison bei der Tomatenernte
Nun konnten auch richtig große Fleischtomaten geerntet werden.
Wer Rekordverdächtiges auf die Waage bringen will, der sollte zu den Sorten "Red Russian", "Grüne Ananas" oder "German Gold" greifen.








Die Fleischtomate "Red Russian" kann mit einem durchschnittlichen Fruchtgewicht von 300 - 600 Gramm im Normalfall aufwarten. Die größte Frucht war dieses Jahr hier 1059 Gramm schwer.
Wie bei vielen Fleischtomaten ist das Fruchtfleisch der "Roten Russen" auch recht süßlich im Geschmack. 









Von den schönsten Früchten jeder Tomatensorte werden zurzeit die Samen entnommen. Nach einer Vorwäsche werden die Samen anschließend nochmals gereinigt und am Ende zum Trocknen ausgebreitet.  

Das Saatgut von etwa 50 Tomatensorten kann man beim Kleinen Gemüsekönig natürlich auch erwerben und zwar hier:
Im "Kleinen Tomaten-Samenshop" oder im neuen "Großen Onlineshop"

Samstag, 30. August 2014

Gelbe Zwergseidenhühner - fast ausgewachsen

Dieses Jahr wurden hier zum ersten mal überhaupt Zwerghühner gezüchtet und dann gleich so schöne -  Geschlüpft waren die gelben Zwerg-Seidenhühner (bartlose)  Ende April und Anfang Mai.

Vor einigen Tagen mussten die Hähne nun von den Hennen getrennt werden, da einige von ihnen sicher im Herbst auf Ausstellung gehen und das Gefieder der Hennen ja im besten Zustand erhalten bleiben soll.







Wie man sieht, herrscht morgens und abends immer etwas Gedränge auf ihren "Balkon" den sie sehr lieben...

Die Hähne geniesen nun Ihren neuen größeren Auslauf - im Video sieht man sie bei der Morgenwäsche gleich nach dem Frühstück.




Dienstag, 26. August 2014

Blaue Tomaten - fast ganz schwarz

Die blauen Tomatensorten, egal ob als kleine Cocktailtomaten, normal große Stabtomaten oder kleinere Fleischtomaten - je mehr Sonnenstrahlen direkt auf die Früchte treffen, umso schöner und dunkler werden sie.

Nach all den Regentagen hat man fast schon vergessen, dass wir trotz allem ein sonnenreiches Frühjahr und einen ebensolchen Sommer hatten bis Anfang August. Und das kann man auch an den blauen Tomaten "ablesen", viele Früchte wurden rundherum völlig blau, gar schwarz.
In normalen Jahren kann man bei diesen speziellen Sorten eigentlich immer erst im September bei tiefstehender Sonne mit den schönsten / dunkelsten Verfärbungen rechnen.
Noch ist das Tomatenjahr ja lange nicht zu Ende und es wird sicher noch einige schöne, sonnige und auch warme Herbsttage geben....








Dieses Jahr wieder im Anbau die blauen Cocktailtomaten: "Helsing Junction Blues", "Dancing with Smurfs" und "Fahrenheit Blues". Bei den normal großen Stabtomaten: "Bosque blue" "OSU blue P20" und "Shadow Boxing". Als keinere Fleischtomate "Blue Streak" und die eigens neugezüchtete blau-schwarze Herztomate "Princess of Gothic"

Montag, 25. August 2014

Tomatenzeit

August, der klassische "Tomatenmonat" schlecht hin.

Die Ernte läuft gut bisher, obwohl das Wetter ja nur bedingt mitspielt.

Dennoch, immer mehr Sorten können jetzt geerntet werden, auch bei den Fleischtomaten geht es jetzt richtig los..

Die Tomatenpflanzen sind dieses Jahr besonders kräftig emporgewachsen, soweit sie eine Überdachung haben.

Durch die starken Witterungsschwankungen der letzten Monate wird sich die Haupternte etwas verschieben in den September hinein und soweit das Wetter mitspielt, kann sicherlich auch im Oktober noch sehr viel geerntet werden.
Hier eine kleine Auswahl der Sorten die 2014 im Anbau stehen.





















Zwei meiner besonderen Favoriten sind "Violet Japser" und "Topaz". Beide sehr ertragreich mit wunderschön gestreiften Früchten, welche auch geschmacklich sehr gut sind.

Mittwoch, 30. Juli 2014

Junge Strupphühner in blau & schwarz

Und noch einmal habe ich mich dieses Jahr versucht an der Zucht von großen Strupphühnern.

Inzwischen haben sie sich auch gut entwickelt.  Und aus den ehemals so niedlichen Küken vom Frühling, sind 12 - 15 Wochen später nimmersatte, immer hungrige  Junghühner geworden.

Aber es ist noch lange hin bis sie ausgewachsen sind, wahrscheinlich im Spätherbst. Dann werden sie mindestens das doppelte, wenn nicht gar das dreifache an Gewicht auf die Waage bringen.







Die Farbe "Blau" bei Hühnern ist ja immer etwas besonderes, da diese Farbe spalterbig ist - d.h. es fallen bei beim Nachwuchs in der Regel oft auch splashfarbige (weißgefiederte mit einigen schwarzen Federn) und vor allem auch schwarzgefiederter Nachwuchs an.
Da Strupphühner von Gefieder nicht nur lockig sondern auch glattgefiedert ausfallen können, wird die Sache umso schwieriger...
Unterm Strich habe ich dementsprechend von 20 Junghühnern 15 Hühner welche auch ein gestrupptes Gefieder haben und von diesen lediglich 3 die auch blau ausgefallen sind.








Aber auch die schwarzen "Struppies" sind natürlich schön anzusehen, genauso wie die schönen blauen Hennen die herausgekommen sind mit ihrem glatten Gefieder.



Dienstag, 29. Juli 2014

Bau eines Hühnerstalls für Zwerg-Seidenhühner

Eine kleine Schar von Zwergseidenhühnern hat in diesem Frühjahr Einzug gehalten. Da ich ansonsten nur große Hühnerrassen habe, musste die Gruppe natürlich in einen separaten Hühnerstall untergebracht werden.

Zwerg-Seidenhühner sind ausgewachsen nicht sehr viel größer als Legewachteln. Das Gewicht beim Hahn liegt bei 500 Gramm, bei der Henne 400 Gramm in etwa.  Für diese Zwerge musste der neue Hühnerstall entsprechend auch nicht so groß werden.

Das ganze sollte natürlich kostengünstig werden und obendrein noch möglichst gut aussehen.
Recyling eben soweit wie möglich.  Zum Glück hatte ich wieder mal  Restholz aus anderen Bauprojekten, ausgebaute alte Fußbodenbretter, noch ein paar alte ausgebaute Holzfenster, ein Kellerfenster und Schranktüren, sowie ein paar Europaletten....








3 Euro-Paletten bildeten auch den Grundstock mit einem Grundbodenmaß von 2,40 x 1,20 Meter.
Damit das Holz nicht von unten faulen kann wurde diese mit Balken und Fußbodenbrettern verstärkte Basis aufgesetzt auf etwa 40 cm hohen Betonsteinen. 

Anschließend wurde der Bau hochgezogen in bewährter Ständerbauweise. Diesmal habe ich allerdings erst die OSB-Platten aufgeschraubt und anschließend diese von außen verkleidet mit Holzpanelle. Die OSB-Platten wurden später Innen mit Acryl verfugt und gestrichen - hat sich bewährt und bietet den roten Vogelmilben dann nur noch wenige Unterschlupfmöglichkeiten (Ein Blogbeitrag von 2012 dazu auch hier >>>)

Nachdem Fenster, Türen und Außennest eingebaut waren wurde alles mit Wetterschutzfarbe gestrichten - anschließend die vorgeschrichenen Leisten für Ecken und Kanten aufgeschraubt.
Das Dach wurde mit "Elefantenhaut" (extra dicke Dachpappe) und anschließend mit Bitumen-Dachziegel belegt.

Der Stall hat sich prima bewährt auch zur Kükenaufzucht. Und heute ist hier nun die Gruppe der überwiegend gelben Zwerg-Seidenhühner daheim.








Da der Stall in leichter Hanglage steht, konnte unter dem Stall noch ein Sandbad angelegt werden. Entsprechend hoch war allerdings nun der Ausgang für die Hühner zu dieser abfallenden Seite. Deshalb haben sie hier eine langgezogene Hühnerleiter bekommen, damit sie bequem in den Stall ein und ausgehen können.
Der Austritt an den Hühnerklappen ist wie eine Art Balkon nach Süden und sehr beliebt bei den Seidenhühnern als Ruheplatz mit vollem Überblick.


Montag, 28. Juli 2014

Endlich Tomaten und auch die blauen sind bald reif

Seit einigen Wochen gibt es nun schon diese oder jene Handvoll  reifer Tomaten zu ernten, die eigentliche Haupternte beginnt dann natürlich wieder im August.

Dieses Jahr habe ich ja einige Sorten erstmals im Anbau die besonders anspruchslos im Bezug auf Kälte und Regen sind. Tomatensorten für kühle Sommer, auch in nördlicheren Breitengraden. Entsprechend geben sich diese Tomaten mit einer kurzen Vegetationsperiode zufrieden, um schon reife Früchte hervor zu bringen.







So konnte ich bei der  niedirigen Buschtomate "Sibiria" schon vor einigen Wochen die ersten reifen relativ kleinen roten Früchte ernten. Die eher großblättrige Sorte wird höchstens 40 cm hoch und ist bestens für den Anbau in Töpfen geeignet. Eine lange Ernteperiode kann man bei dieser Sorte nicht erwarten, den die Pflanzen bilden meist nur zwei Blütenstände.

Ebenfalls erstmals ausprobiert habe ich die Sorten: "Swiss Alpine" und "Wasa"
Beides auch kältetolerante Tomaten, die allerdings etwas höher bis zu einem Meter wachsen und kleine Früchte, ähnlich wie Cocktailtomaten tragen.

Eine besondere Augenweide ist die Buschtomate "Viipuri". Die filigranen, sehr feingliedrigen Blätter
sind besonders in den ersten Wochen nach dem Auspflanzen sehr schön anzusehen. Diese Sorte trägt ebenfalls relativ kleine rote Früchte von etwa 3 - 5 cm Durchmesser.

"Viipuri" (Eigenzüchtung des "Kleinen Gemüsekönigs") benannt nach der alten Hauptstadt Kareliens ist natürlich auch eine Tomatensorte die keine warmen und trockenen Sommer braucht um zu gedeihen. Bei einer Pflanzenhöhe von ca. 60 cm ist diese Sorte mit etwas kugelförmigen Wuchs, natürlich auch bestens für den Anbau in Töpfen geeignet.

Auch bei den vielen andersfarbigen Tomatensorten hat da und dort schon die Ernte begonnen. Erfahrungsgemäß brauchen die blau-schwarzen Tomatensorten immer etwas länger bis zur Reife. 

Aber auch hier kann es nicht mehr lange dauern. "Helsing Junction blues", "Dancing with Smurfs", "Fahrenheit Blues", "Bosque blue", "Shadow Boxing" und "Princess of Gothic" haben schon viele und oftmals sehr schöne dunkle Früchte gebildet.