Freitag, 11. März 2011

Neue "alte" Hühnerrassen ausprobieren: Große Strupphühner und Deutsche Lachshühner

Auch ich konnte es kaum erwarten dieses Jahr die ersten Bruteier einzulegen. So fanden in meinem Bruja - Flächenbrüter neben eigenen Bruteiern meiner Maran, Seidenhühner und Araucana auch noch je 10 Bruteier Platz von großen Strupphühnern in schwarz, sowie von großen Deutschen Lachshühnern.
Die noch sehr kalte Witterung Ende Februar war zwar nicht die beste Bedingung, um sich Bruteier per Post schicken zu lassen, aber es war ohnehin schwierig genug von zwei unterschiedlichen Lieferanten Bruteier möglichst gleichzeitig zu bekommen.
Das Deutsche Lachshuhn, eine Hühnerrasse die in den letzten Jahren wieder an Beliebtheit gewonnen hat, aber dennoch steht diese alte Hühnerrasse immer noch auf der Roten Liste bedrohter Nutztierrassen in Deutschland.
Große Strupphühner sind hierzulande gar noch seltener anzutreffen. Ich bin sehr gespannt, wieviele Küken demnächst schlüpfen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten