Mittwoch, 26. Dezember 2018

Das war das Tomatenjahr 2018


Was für ein großartiges Tomatenjahr geht zu Ende.

Die letzten Tomaten, die ich Ende November vor den ersten Nachtfrösten in Sicherheit gebracht habe, reifen gerade noch in der frostsicheren Halle nach. Wirklich viel Aroma haben die aber nun freilich nicht mehr, es fehlt einfach der natürliche Reifeprozess mit der Sonne. 


Sonne gab es 2018 absolut genug. Bis Mitte November wurden die Tomatenfrüchte reichlich von der Sonne verwöhnt und die Früchte waren geschmacklich auch da fast immer noch so aromatisch wie im Sommer und Frühherbst.





Praktisch bis zu den ersten Frösten gab es kaum Krautfäule anden Pflanzen zu sehen. Gut, ich hatte ab Ende August meist überall bei den Pflanzen eine Folie aufgezogen, aber der einzige Niederschlag war ja bis November meistens sowieso nur der Morgentau, der sich hätte auf die Pflanzen niederschlagen können.
Gießen war freilich reichlich im Supersommer 2018 angesagt. Zum Glück hatte dieses Jahr im Frühjahr neue Tropfschläuche in den Boden mit der Pflanzung verlegt. Die haben sich bis jetzt deutlich besser bewährt wie die früher verlegten Perlschläuche.

Im September gab es auch 2018 die alljährliche Tomatenverkostung, diesmal auf der Landesgartenschau in Würzburg mit reichlich Besucherzuspruch. 56 Sorten konnten dort an diesen Tagen präsentiert werden.

Normalerweise ist die Anfang September die Zeit in der die Tomatenernte ihren Höhepunkt erreicht im Jahr. Doch auf dem Niveau ging die Ernte noch bis Mitte Oktober weiter.
2003 und 2015 waren sicherlich schon sehr gute Tomatenjahre, aber 2018 war quantitativ und qualitativ einfach das aller beste.

1 Kommentar:

  1. Das sieht wirklich nach einem tollen Tomatenjahr aus! Ich wünsche Dir, daß auch das Neue Jahr wieder so erfolgreich wird!
    💖Ich wünsche Dir einen wunderschönen Freitag und ebenso einen guen Start in ein gemütliches Wochenende!💖
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥💖

    AntwortenLöschen