Donnerstag, 21. Juli 2011

Anbau von Kalebassen 2011

Nach den vielen Regenfällen der vergangenen Tage sind die Pflanzen auf dem Kalebassenfeld geradezu explodiert. Auch an vielen Rankpyramiden und Rankzelten klimmen sie nun empor, aber auch vor Zäunen machen sie nicht halt.

Nach dem eher trockenen Mai waren sie etwas zurück geblieben. Im Juni holten die Kalebassensetzlinge dann aber schon wieder gut auf, aber nicht nur sie sondern auch die vielen Unkräuter. So war es ein zäher Kampf bis alles wieder per Hand gesäubert war. Gleich Anfang Juli setzten dann auch immer wieder starke Regenfälle ein und die Hauptwachstumsphase bekam den nötigen Schub. Zurzeit sind die Kalebassen noch am blühen, tragen aber auch erste kleine Früchtchen.

Jetzt bleibt zu hoffen, dass der August und September nicht allzu feucht werden, den die Früchte sind dann sehr sensibel und können nicht richtig ausreifen bzw. beginnen oft zu faulen.

So war es leider im letzten Jahr der Fall. Von der zwar noch einigermaßen guten Ernte 2010 überlebten nur etwa ein Viertel aller Kalebassen. Für sie beginnt jetzt die letzte Trocknungsphase, bevor sie gesäubert werden und dann auch als Vogelhäuser oder Nikolaus- bzw. Schneemannkalebassen ihre Abnehmer finden.



Created with Admarket's flickrSLiDR.

Keine Kommentare:

Kommentar posten